Roadtrip UK - Planung, Erfahrung, Bericht

  • Wir schaffen es dieses Jahr nach 15 Jahren drüber reden "Irgendwann endlich mal..." diese Osterferien wohl auch endlich mal...

    Allerdings "nur" England, weil wir dort einige Ziele aus unserer Vergangenheit mit genug Zeit ansteuern wollen, zusammen mit eine paar "Neuheiten"/uns noch unbekannten Zielen.


    Tolle Tour, einen Besuch von York empfehle ich auch ausdrücklich!


    An den Erfahrungen, welchen Adapterstecker man nutzen sollte für Laden an 230V, wäre ich auch interessiert.


  • Bzgl. Laden an WV/Steckdose kann ich leider nichts sagen, wir hatten zwar unseren NRGKick mit Adapter das letzte Mal mit, aber nie gebraucht, weil wir immer andere Möglichkeiten gefunden hatten.


    Bei dem NRGKick ist also ein Adapter für UK dabei oder kann dazu bestellt werden? Das ist natürlich ideal.


    Ich hab für den Notfall nur einen einfachen Ladeziegel angeschafft (er war auch tatsächlich bisher nur sehr selten im Einsatz), aber der verfügt natürlich über einen Stecker für deutsche Steckdosen. Und der normale Adapter verträgt solchen Dauerstrom wohl eher nicht, kann ich mir denken. 🧐


    Kennt jemand eine Möglichkeit, sich einen NRGKick oder ähnliches mit passendem Stecker auszuleihen? Eine Anschaffung würde sich bei unserem Nutzungsverhalten im Alltag wirklich nicht lohnen.


  • Tolle Tour, einen Besuch von York empfehle ich auch ausdrücklich

    York ist fester Programmpunkt (auch wenn wir da vermutlich gar nicht laden müssen), kennen wir beide schon von früher. Und meine Frau heißt wie Yorks berühmtestes Cafe, vermutlich gibt es ein Viertel Scone umsonst! ;)


    Beim Adpater haben mir jetzt ein paar UK-BEV-Fahrer schon diverse Adapter zwischen 10 und 20 Euro bei Amazon empfohlen. Es geht ja auch nur um 10A und nicht um 13 oder 16A, da muss man vielleicht keine WIssenschaft draus machen. Ich werde zwei verschiedene in der Preislage kaufen und mitnehmen, fertig. Das billigste 3€ ebay Teil würde ich vielleicht nicht gerade nehmen. Der spannendere Punkt wird eher sein, wie geht es der Gegenseite, die haben ja in UK glaube ich nur max. 13A, oft sogar nur 9A...

    Die Empfehlungen anderer BEV Fahrer waren für mich noch nicht so 100% zuverlässig, wohl auch nur wenig und kurz mit geladen. Was "Gescheits" von NRGKick oder Juice o.ä. taugt sicher was, aber für einen einmaligen UK Urlaub wie bei uns für vielleicht 50kWh finanziell uninteressant.


    Ich hab jetzt als "Allrounder" mehr für normale Geräte und USB den hier bestellt: Adapter England Deutschland St…zon.de: Elektronik & Foto (Unsere Seite enthält Affiliate-Links, für die unser Forum möglicherweise eine Vergütung bekommt.)

    Und mit etwas Suchen über Google "Uk Adapter 230V Elektroauto" den hier gefunden, der mir für die hohe und lange Laste bei BEV etwas vertraueuerweckender scheint und noch bezhalbar ist, außerdem haben auch einige Käufer/Rezensenten wirklich BEV/PHEV damit geladen: VOLTMOVE Elektroauto Ladekabel…mazon.de: Auto & Motorrad (Unsere Seite enthält Affiliate-Links, für die unser Forum möglicherweise eine Vergütung bekommt.)

  • Yeah! Jetzt können wir in Schottland laden, auch wenn mal kein mobiles Internet da ist

    IMG_20240228_093332.jpg


    Nagnivab wir haben vor 3 Jahren zu unseren NRGkick einen UK-Adapter gekauft, weil wir öfters in UK sind. ... Haben ihn bisher nie gebraucht 🙈

  • Raynor Ja, haben ein Wise-Konto. Ich wüßte nicht, wie das sonst gehen soll.

    Was aber spannend ist, seit ein paar Tagen (da hab ich zumind. zuletzt geguckt) sind die Charge Place Scotland in der Powerpass-Karte zu sehen - ob man mit dem Powerpass dann dort laden könnte, keine Ahnung. Die Charge Place Scotland Karte beruhigt mich schon etwas ;)

  • wie hast du die ChargePlaceScotland karte auf dein Telefon bekommen? Auf meinen Iphone geht das nur wenn ich im UK bin.
    Und wie hast du die Karte zugeschickt bekommen? Bei mir wollten sie die Karte nicht nach Deutschland schicken. Ich musste über meinen AG und sein Büro in Glasgow gehen. Und sehr nette Kollegen in Schottland, die mir die dann zugeschickt haben. Habe sogar was über die Britische Post gelernt. Die ist besser als die deutsche, finde ich

  • Im ersten Beitrag dieses Threads ist ein kurzer Abriss unseres Plans. Wir starten mit Beginn der Sommerferien in Thüringen und sind zur Sommersonnenwende am Steinkreis in Avebury (zum Glück einen Tag nach der Feier). Dann turnen wir Richtung Norden. Falls ihr Lader in Schottland an schönen Ecken entdeckt, wo man sich die Zeit gut vertreiben kann (Sight seeing, wandern, o.ä.), dann schreibt die doch hier - wäre cool.


    Die App für CPS wird wohl nichts - da müsste ich mein Android auf UK umstellen und diese Umstellung kann man wohl nur einmal im Jahr machen - total kloppy dieses Vorgehen für Touristen.

    Die Ladekarte hat mir meine Großcousine zugeschickt, die in England wohnt. Der Anbieter schreibt aber, dass sie die Karte z.B. auch an Hotels o.ä. zustellen. Cool, dass du auch eine Möglichkeit gefunden hast. Aber erneut, total bekloppt für Touristen.


    Dennoch bin ich schon total hibbelig und freu mich auf die Tour.

  • Yeah! Nachdem wir uns bei Charge Place Scotland durch das ganze Raffel mit dem Britischen Konten mittels WISE gekämpft haben, kam heute eine Mail, dass Sie den Zahlungsanbieter wechseln auf Stripe --- Tataa! Jetzt geht wohl Kreditkarte!

    Dann fehlt bei Charge Place Scotland jetzt nur noch, dass sie die Ladekarte ins Ausland versenden und ihre App für Handys aus Non-UK freigeben :S

Liebe/r Besucher/in des Enyaq-Forum. Wir würden uns freuen, wenn du etwas zum obigen Thema beitragen möchtest.

Hier klicken, um ein kostenloses Benutzerkonto im Enyaq Forum anlegen

Bereits 8914 Mitglieder sind dabei und tauschen erste Informationen rund um das neue Elektro SUV Enyaq von Skoda aus! Viel Spaß :)