Welche Wallbox ohne PV-Anlage?

  • Liebes Forum,


    vor einer Woche habe ich unseren Enyaq bestellt und bin jetzt auf der Suche nach der richtigen Lademöglichkeit für zu Hause. Wir haben keine PV-Anlage (enge Reihenhaussiedlung, keine Dachfläche und auch nicht ausreichend Sonne), daher muss ich auf eine Einbindung dieser auch nicht achten. Das Auto wird auf dem kleinen Stellplatz direkt vor dem Haus stehen, also auch keine Garage oder so vorhanden. Deshalb sollte die Wallbox, die höchstwahrscheinlich neben der Haustür an der Wand montiert werden wird, schon recht robust sein, aber ein IPXX-Zertifizierung oder ähnliches haben ja die meisten, so wie ich das sehe. Darüber hinaus hätte ich eigentlich ganz gerne eine RFID-/App-Ansteuerung, damit bspw. unsere Nachbarn, die zur Miete wohnen, auch mal ihren e-Up laden können (und ich damit herumspielen kann... :saint:). Unsere Stadtwerke haben darüber hinaus einen ganz guten Autostrom-Tarif, dafür brauchen wir allerdings einen separaten Stromzähler. Ich vermute, die häufig integrierter MID-Zähler werden es nicht tun, aber das kläre ich noch.


    Mein erster Gedanke war, einfach die Skoda iV Charger Connect zu nehmen, weil das P/L-Verhältnis ganz vernünftig aussieht und Plug-and-Charge damit später vermutlich relativ gut funktionieren wird. Allerdings haben wir dann diese Skoda-Box vor dem Haus und wer weiß, ob wir nicht doch noch mal das Auto wechseln oder das Haus verkaufen. Das schätze ich mit einer "neutralen" Box einfacher ein. Zudem habe ich gelesen, dass die gebrandeten Elli-Boxen bei anderen Marken manchmal Probleme machen bzw. nur mit den VAG-Apps funktionieren. Hat da jemand Erfahrungen mit?


    Als Alternativen habe ich bspw. folgende Wallboxen herausgesucht:


    easee Home Wallbox

    - schlicht/schick, laut Datenblatt eigentlich alles vorhanden, Preis geht


    go-e charger 11 kW Homefix

    - klein, Design geht so vor dem Haus, günstig, trotzdem alles an Technik vorhanden


    Nachteil der beiden Lösungen: Kein integriertes Kabel, wo wir vermutlich zu über 90 % zu Hause laden werden. Das stelle ich mir dann mitunter nervig vor, bei jedem Wetter usw. das Kabel aus dem Auto zu holen, wieder einzupacken usw.


    Mit Kabel gäbe es noch die EVBox Elvi Wallbox 11 kW, die scheint auch ganz in Ordnung zu sein.


    Habt ihr Erfahrungen/Tipps für einen BEV-Neuling? ^^

  • Zur Abrechnung des Autotarifs tut es kein MID-Zähler. Da der Stromversorger Dir ja Strom verkauft, muss es ein geeichter Zähler im Stromkasten sein.


    Wenn Du auch mal den Nachbarn laden lassen willst, wäre eine WB mit eingebautem MID-Zähler und Freischaltung durch RFID hilfreich. Dann kannst Du sehen, auf welchen Chip wie viele kWh geflossen sind.


    Die EVBox Elvi hängt bei mir seit Samstag an der Wand. Jetzt muss nur noch der Elektriker zum Anschließen kommen. Aber Achtung: Diese WB gibt es in verschiedenen "Ausbaustufen": mit und ohne Anbindung an Mobilfunknetz, mit und ohne MID-Zähler. Soweit ich weiß, ist z.B. der MID-Zähler auch nicht nachrüstbar. Lieferzeit derzeit: min. 10 Wochen...

    Bestellt (22.02.2021): Enyaq 80, unverbindlicher Liefertermin September Juni 2021... Wird dann auch im Außendienst genutzt.

    7 kWp-PV auf dem Dach, 9,6 kWh-Speicher im Keller. Heizung und Warmwasser mit L/W-Wärmepumpe THZ 403 SOL im KFW55-Haus.

    KFW 440 Antrag bewilligt, 5 x 4 mm²-Kabel in den Carport ist verlegt. Bestellt Geliefert Installiert: EVBox Elvi Wallbox 11 kW - WLAN / SIM / MID

  • bei der go-e kann man über die App

    - Kabel verriegeln, wenn ein Auto angesteckt ist

    - Kabel nur beim Laden verriegeln

    - Kabel verriegeln und nur über die App freigegeben

    Somit lasse ich meine, in der Länge optimiert gekauften Kabel, an den Stationen

    Enyaq iV 80, WP, 125kW, 19'' Regulus, 05/21? Deutschland: 4kWp, e-Golf 300 12/19, go-e 11kW & 22kW

  • Danke euch für eure Antworten.


    Ich habe gestern mal kurz mit unseren Stadtwerken telefoniert und sie haben mir bestätigt, dass der MID-Zähler nicht reicht. Davon abgesehen hatte ich nicht unbedingt das Gefühl, dass sie mich als Kunden haben wollen. Mir wurde immer wieder nur aufgezählt, was alles für zusätzliche Kosten entstehen (Wallbox, Anschluss durch Elektriker, Stromzähler etc. pp.) und dass ich das wirklich gut durchrechnen muss, ob sich das lohnt... :/.


    Das mit dem Verriegeln des Kabels bei der go-e ist ein guter Tipp, danke! Auch ansonsten wirkt die Lösung ganz attraktiv, vielleicht ist es doch gar nicht so verkehrt, nicht immer ein Kabel neben der Haustür hängen zu haben. Allerdings habe ich jetzt auch gesehen, dass die Apps wohl nur sehr sporadisch gepflegt werden und die Cloud teilweise schlecht zu erreichen ist...:rolleyes:

  • Danke euch für eure Antworten.


    Ich habe gestern mal kurz mit unseren Stadtwerken telefoniert und sie haben mir bestätigt, dass der MID-Zähler nicht reicht. Davon abgesehen hatte ich nicht unbedingt das Gefühl, dass sie mich als Kunden haben wollen. Mir wurde immer wieder nur aufgezählt, was alles für zusätzliche Kosten entstehen (Wallbox, Anschluss durch Elektriker, Stromzähler etc. pp.) und dass ich das wirklich gut durchrechnen muss, ob sich das lohnt... :/.

    Aber wenn sie doch Recht haben?


    Unser Stromversorger bietet auch einen Ladetarif an, für den man ebenfalls einen eigenen Zähler braucht. Der ist aber gerade mal 0,3 Cent günstiger, als der reguläre Tarif in der Niedrigtarifzeit. Die zusätzlichen Zählergebühren würden den kaum vorhandenen Preisvorteil vollständig auffressen...


    Einziger Nachteil: Man muss seine Ladezeiten auf die Nacht und die Wochenenden beschränken. Aber das macht der Enyaq ja auf Wunsch automatisch.

    Bestellt (22.02.2021): Enyaq 80, unverbindlicher Liefertermin September Juni 2021... Wird dann auch im Außendienst genutzt.

    7 kWp-PV auf dem Dach, 9,6 kWh-Speicher im Keller. Heizung und Warmwasser mit L/W-Wärmepumpe THZ 403 SOL im KFW55-Haus.

    KFW 440 Antrag bewilligt, 5 x 4 mm²-Kabel in den Carport ist verlegt. Bestellt Geliefert Installiert: EVBox Elvi Wallbox 11 kW - WLAN / SIM / MID

  • Aber wenn sie doch Recht haben?


    Unser Stromversorger bietet auch einen Ladetarif an, für den man ebenfalls einen eigenen Zähler braucht. Der ist aber gerade mal 0,3 Cent günstiger, als der reguläre Tarif in der Niedrigtarifzeit. Die zusätzlichen Zählergebühren würden den kaum vorhandenen Preisvorteil vollständig auffressen...


    Einziger Nachteil: Man muss seine Ladezeiten auf die Nacht und die Wochenenden beschränken. Aber das macht der Enyaq ja auf Wunsch automatisch.

    Ja, natürlich, man muss das schon gut durchrechnen. Allerdings sind es bei uns 8 Cent pro kWh Unterschied, das sind pro Jahr bei 15000 km und 20 kWh/100 km abzüglich der zusätzlichen Grundgebühr etwa 150 Euro weniger als im Standardtarif. In zwei Wochen kommt ein Elektriker und guckt sich das bei uns mal an, vorher werde ich mich sowieso nicht entscheiden (können).

  • Also ich habe für meinen e-Golf und für den zukünftigen Enyaq iV 80 jeweils eine Heidelberg Wallbox Eco spendiert. (alles ohne PV-Anlage, Strom für 0,252 Cent aus dem Öko-/Atomnetz :evil:)

    Die Box ist nicht zu teuer, glaube um die 450,-€ und die Qualität ist 1A.


    Von meinem guten Bekannten hatte ich schon seinen neuen Tesla 3 dran, lädt mit kompletten 11kW ohne Probleme.

    Zuleitungs-Kabelquerschnitte 5 x 4mm², die werden noch nicht einmal warm.

    Davor pro Wallbox jeweils ein FI-Schutzschalter (50,-€) , ein 3 poliger 16 Ampere Schutzschalter (20,-€) und einen Stromzwischenzähler (50,-€)


    Kostet alles nicht die Welt.


    P.S.: Wenn man einen guten Elektriker privat kennt (keine Firma), liegt man mit Material plus Installation unter 800,-€

    Enyaq iV 80 :

    Artic-Silver Metallic, Loft, Family Basic, Convenience Basic, Infotainment Basic mit Care Connect, AHK, 21" Betria LMF, Fahrzeug wird finanziert.

    Bestellt am 15.04.2021 - unverbindlicher LT 10.2021 - Händler in Nienburg/Weser (NDS in D)

    ** e-Golf 300 seit 06/2020 ** wird dann Zweitwagen

  • Ja, natürlich, man muss das schon gut durchrechnen. Allerdings sind es bei uns 8 Cent pro kWh Unterschied, das sind pro Jahr bei 15000 km und 20 kWh/100 km abzüglich der zusätzlichen Grundgebühr etwa 150 Euro weniger als im Standardtarif. In zwei Wochen kommt ein Elektriker und guckt sich das bei uns mal an, vorher werde ich mich sowieso nicht entscheiden (können).

    Hast Du schon einen HT- NT-Tarif? Wenn nicht, solltest Du Dich danach mal erkundigen und den durchrechnen. Da reicht dann auch ein Zähler.


    Bei unserem regionalen Versorger kostet der Tarif HT 28,ungrad Cent und NT 24,ungrad. NT-Zeit ist in der Woche von 21:00 Uhr bis 05:00 Uhr und am Wochenende (Freitags 22:00 Uhr bis Montag 05:00 Uhr). Da spart man dann nicht nur beim Laden.

    Bestellt (22.02.2021): Enyaq 80, unverbindlicher Liefertermin September Juni 2021... Wird dann auch im Außendienst genutzt.

    7 kWp-PV auf dem Dach, 9,6 kWh-Speicher im Keller. Heizung und Warmwasser mit L/W-Wärmepumpe THZ 403 SOL im KFW55-Haus.

    KFW 440 Antrag bewilligt, 5 x 4 mm²-Kabel in den Carport ist verlegt. Bestellt Geliefert Installiert: EVBox Elvi Wallbox 11 kW - WLAN / SIM / MID

  • Hast Du schon einen HT- NT-Tarif? Wenn nicht, solltest Du Dich danach mal erkundigen und den durchrechnen. Da reicht dann auch ein Zähler.


    Bei unserem regionalen Versorger kostet der Tarif HT 28,ungrad Cent und NT 24,ungrad. NT-Zeit ist in der Woche von 21:00 Uhr bis 05:00 Uhr und am Wochenende (Freitags 22:00 Uhr bis Montag 05:00 Uhr). Da spart man dann nicht nur beim Laden.

    Ach, solche Tarife gibt es tatsächlich noch oder wieder? Hatte ich tatsächlich noch nie, habe ich auch noch nie gesehen. Ergibt aber gerade im Zuge der Elektromobilität natürlich wieder Sinn, wenn große Verbraucher nachts am Strom hängen.

  • Ach, solche Tarife gibt es tatsächlich noch oder wieder? Hatte ich tatsächlich noch nie, habe ich auch noch nie gesehen. Ergibt aber gerade im Zuge der Elektromobilität natürlich wieder Sinn, wenn große Verbraucher nachts am Strom hängen.

    bedingt. Denn nur der Wind weht nachts. Und im Sommer auch dies nur selten. Besser er wird mittags geladen und optimaler Weise auch mit steigender e-Mobiliät das Peak shaving von 70% fallen gelassen.

    Enyaq iV 80, WP, 125kW, 19'' Regulus, 05/21? Deutschland: 4kWp, e-Golf 300 12/19, go-e 11kW & 22kW

  • Denn nur der Wind weht nachts. Und im Sommer auch dies nur selten.

    Das stimmt natürlich auch wieder. Wobei viele Anbieter, die ich so gesehen habe, Strom aus Wasserkraft verkaufen. Müsste das nicht auch nachts laufen? Aber klar, nachts eignen sich die BEV natürlich im Gegenteil auch gut als Stromspeicher für temporär weniger ergiebige regenerative Energiequellen.

  • Ich bin nach weiterer Recherche bisher immer wieder bei der easee Home hängen geblieben und habe mich auch bei den Anbietern und Tarifen ein bisschen weiter schlau gemacht.


    So bin ich jetzt auch auf tibber und aWATTar gestoßen, die ja im Prinzip stundenbasierte HT-NT-Tarife anbieten. Bei ersterem Anbieter gibt es als Kunde sogar die easee Home bis zu 150 Euro günstiger (mit Werbungsrabatt). "Smartes" Laden geht auch mit der easee, allerdings nur wenn zusätzlich ein smarter Stromzähler von Discovergy gemietet wird. Eine genaue Kontrolle des Stromverbrauchs stelle ich mir allgemein reizvoll vor, allerdings weiß ich nicht recht, ob sich das finanziell bei uns rechnet. Letztendlich wird das alles wahrscheinlich nur ein paar Euro im Monat/Jahr Unterschied machen, abgesehen von der Spielerei.


    Die Frage, die sich mir aber noch stellt: Wie sinnvoll sind solche Tarife/Anbieter, die einfach nachts günstigen Ökostrom einkaufen und den günstigeren Preis dann an den Endverbraucher weiterleiten? Die Entscheidung für den Enyaq basierte ja auch auf ökologischen Überlegungen. Wäre es nicht sinnvoller, einen zertifizierten Anbieter zu nehmen, der auch tatsächlich in erneuerbare Energien investiert (Naturstrom, Greenpeace Energy etc.), auch wenn der Preis pro kWh höher ist? Das geht ja in die Richtung von dem, was Henning weiter oben geschrieben hat.


    Was ist eure Meinung dazu? Habt ihr Erfahrungen mit Tibber oder aWATTar?

Liebe/r Besucher/in des Enyaq-Forum. Wir würden uns freuen, wenn du etwas zum obigen Thema beitragen möchtest.

Hier klicken, um ein kostenloses Benutzerkonto im Enyaq Forum anlegen

Bereits 545 Mitglieder sind dabei und tauschen erste Informationen rund um das neue Elektro SUV Enyaq von Skoda aus! Viel Spaß :)