Fahrassistenz Basic / Plus

  • Hallo,


    kurze Frage:

    Kann mir jemand sagen, ob der Travelassistent im Fahrassistent Basic bereits enthalten ist und im Plaus nur der Notfallassistent hinzukommt oder gibt es da andere Unterschiede?

    So richtig eindeutig finde ich die Beschreibung im Konfigurator nämlich nicht.



    A:/

    iV 60 / schwarz / 19" Regulus / Drive basic / Convenience basic / Licht & Sicht basic / Fahrassistenz plus / Parken basic / keine WP


    StGB § 328 Abs. 2 N° 3: Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

  • Hallo,


    kurze Frage:

    Kann mir jemand sagen, ob der Travelassistent im Fahrassistent Basic bereits enthalten ist und im Plaus nur der Notfallassistent hinzukommt oder gibt es da andere Unterschiede?

    So richtig eindeutig finde ich die Beschreibung im Konfigurator nämlich nicht.

    Der Travelassistent ist lt. Preisliste nur im "Fahrerassistenz Plus" Paket enthalten.

    Alles elektrisch:

    ENYAQ iV 80 (Blue Goose) seit 31.05.2021: Race Blue, Lounge, Hamar 8,0x19", Transport, alle Plus-Pakete bis auf Parken, Family, Drive Sport sowie Licht & Sicht (die nur Basic), WP, 125 kW, P-Leasing 48 Monate
    e-Golf von 2018 bis 2021
    8,7 kWp PV-Anlage mit sonnenSpeicher 10 kWh, sonnenFlat, Webasto Wallbox Pure bis 22 kW

  • Hallo,


    mich würde der genaue Unterschied interessieren. In der Beschreibung steht:

    "Assistenzsystem Traveller inkl. Notfallassistent


    Dieses System kombiniert die verschiedenen Fahrassistenzsysteme zu einer verzahnten Gesamtlösung, die das Reisen deutlich sicherer macht. So bremst der Notfallassistent das Fahrzeug automatisch ab und aktiviert die Warnblinkanlage, sobald er Inaktivität des Fahrers feststellt."


    Aber was macht der Traveller denn mehr, als im Gefahrenfall das Fahrzeug automatisch abzubremsen?

    Dazu würde mich sehr interessieren, ob es sich hierbei auch um ein kapazitives Lenkrad handelt, wie jenes, das im neuen Passat und Superb verbaut ist.

  • Ich habe mal in meinen Unterlagen nachgeschaut. Ich glaube, dass in den neuen Beschreibungen irgendwas bei Skoda durcheinander geraten ist oder aber, man hat dies nachträglich geändert.


    Bei mir steht es noch so in der Preisliste (nach der ich bestellt habe), dass der Hauptunterschied zwischen Basic und Plus der Prädiktive Adaptive Abstandsassistent (PACC) ist. Bei der Basic nur der ACC, also Adaptive Abstandsassistent.


    Nur bei dem PACC sind im Prinzip die Funktionen "des vorausschauenden" Eingreifens enthalten (gewesen).
    Laut aktuellem Katalog taucht dieses PACC gar nicht mehr auf. Die Funktionen wie z.B. kapazitives Lenkrad und automatische Reduzierung vor Kurven wird jetzt im ACC schon beschrieben.


    Vielleicht ein kostenloses Update :-)

  • Ok. Stehe gerade in der Entscheidung, zu einem neuen FW. Irgendwie fehlt die Konstanz in den Angaben. Weiß noch nicht, ob ich mir schon einen reinen Elektro traue oder erstmal einen Hybrid nehme. Die letzten Tage waren beim Superb keine Hybrid Motoren mehr auswählbar. Beim Enyaq war in der jüngeren Vergangenheit noch ein Soundsystem auswählbar. Jetzt nicht mehr. Und am Ende kann es sogar sein, dass man bestellt und im Verlauf das Autohaus einem mitteilt, dass das bestellte Soundsystem nicht verbaut werden kann (so geschehen beim Passat GTE). Ich weiß, es gibt genug Menschen, die diese Probleme gern hätten. Aber das was Du vermutest, klingt ja positiv.

  • OT: Trau dich und stell dir einfach mal die nächste Zeit vor, du hättest schon einen Stromer. Dann merkst du, es funktioniert. :)


    Und nach der nächsten Wahl fahren wir alle nur noch 130km/h.;)

  • Und nach der nächsten Wahl fahren wir alle nur noch 130km/h.;)

    Ganz ehrlich: das würde reichen. Bei mir gab es früher nur ein digitales Gaspedal. :evil: Aber seit ich nur noch rumstromere fahre ich deutlich entspannter. Eben ziemlich oft zwischen 120 und 130. Beim Ampera war bei 154 Schluss, das ist beim Enyaq ähnlich. Und vermutlich immer Tacho-Speed der immer mehr anzeigt, schon wg. dem Schlupf. In Australien habe ich gelernt: Maximal 100! Knapp darüber wird es schon richtig teuer! Aber man lernt auch: alle fahren 100, vom Bully bis zum Schwertransporter. Und in 10h hat man 1.000km geschafft (+ Pause) Mach das mal hier! Nur Nachts, am Besten Sonntag, dann könnte das klappen.

    Ich bin auch den P?ACC gespannt. Ich mag diese Helferlein. Vor allem im Stau oder auf Autobahnfahrten.

    Enyaq IV80 / Alle Plus-Pakete außer Family. Quartz-Grau/Lounge/Pano/AHK/21"

    Home: 10kWP PV / 12kWh Speicher / Loxone Smart Home / Keba P30C / Wärmepumpe + Solar

    Keine fossilen Brennstoffe mehr.

  • „Traveller“ ist der Travel Assist:

    Ich bin mit dem ID3 nach Jahreswechsel mit neuer Software unterwegs gewesen und das Ding hat mich überzeugt: mit Navi-TravelAssist ist der Autopilot wirklich sehr gut; so gut dass ich nach 20min Fahrt schon erwartet habe er bremst zum Stopschild auch selber ab, was er aber nicht getan hat und mich dann doch ein wenig erschreckt hat. Alles andere (vor Kurven, um Kreisverkehre, Autobahn Auf- und Abfahrten) war wirklich sehr gut gesteuert und ich habe mich nie unsicher gefühlt. Bei einer Testfahrt im Tesla S vor ein paar Jahren war das auf einer Nebenstraße (noch) nicht so entspannt; da war Speed und Linienwahl nicht nach meinem Geschmack; unsicher und zu schnell. Ich hoffe in Zukunft erkennt er so wie bei Tesla auch Stop und Vorangschilder und glüht nicht ungebremst darauf zu. Da gibt es sicher Unfälle weil es sonst so gut klappt.

    Steno-Signatur: Zoe 40 seit 2017, ab Ende Juni 80 iV als Dienstwagen, bestellt: 29.1.2020; Durch 11kWp PV, 10kW LG-Speicher sowie Erdwärmeheizung bzw. Luftwärmepumpe für Warmwasser über das Jahr gesehen billanziell CO2-neutral :saint:

  • Wir sprechen doch über Assistenzsysteme und noch lange nicht über autonomes Fahren. Wenn es zu Unfällen kommt, dann hat der Fahrer Die Verantwortung und nicht das Fahrzeug. Die Bezeichnung „Autopilot“ (Tesla) suggeriert hier etwas falsches. Das wird noch ein paar Jahre dauern. Also, die Hände gehören noch ans Lenkrad.

    Alles elektrisch:

    ENYAQ iV 80 (Blue Goose) seit 31.05.2021: Race Blue, Lounge, Hamar 8,0x19", Transport, alle Plus-Pakete bis auf Parken, Family, Drive Sport sowie Licht & Sicht (die nur Basic), WP, 125 kW, P-Leasing 48 Monate
    e-Golf von 2018 bis 2021
    8,7 kWp PV-Anlage mit sonnenSpeicher 10 kWh, sonnenFlat, Webasto Wallbox Pure bis 22 kW

  • Auch auf Schiffen und Flugzeugen geht keiner davon aus, das der Kapitän nicht mehr gebraucht wird oder einer Maschine Verantwortung übertragen kann. Starten, landen, ab- und anlegen wird noch großteils von Hand gemacht.

    Ich weiß wirklich nicht warum Tesla unterstellt wird mehr zu versprechen als der "Autopilot" hält. Er war bisher etwa ein "travel assist". Mehr wurde nie versprochen.

    Enyaq iV 80, WP, 125kW, 19'' Regulus, 05/21 Deutschland: 4kWp, e-Golf 300 12/19, go-e 11kW & 22kW

  • Ich bin wirklich neugierig, was bei den vielen Kameras, sowie Ultraschall- und Radarsensoren noch alles möglich sein wird. Wäre doch wirklich schön, wenn wir via OTA ein paar neue Features erhalten würden ...

    Enyaq iV 80, WP, 125kW, 19'' Regulus

  • Ich bin mir schon bewusst das die Autos noch einen Fahrer brauchen, aber die kleinen Helferlein sind wirklich schon beeindruckend. Mein Passat hat ja auch Lane Assistant und Blind Spot Assistant und ACC, aber wenn ich mit 80 am Tempomat einem Auto in einen Kreisverkehr nachtuckere beschleunigt das Auto meist noch im Kreisverkehr weil das vorne liegende Auto plötzlich aus dem Sichtfeld verschwindet. Das gleiche ist mir bei einer stark eindrehenden Autobahnauffahrt auch schon passiert. Der ID dagegen geht mit dem Speed herunter und umrundet den Kreisverkehr auch ohne vorfahrendes Auto einwandfrei.

    Tesla hat beim FSD (full selfdriving) schon Stopschildererkennung etc., aber auch da klappt das noch nicht perfekt und die sammeln seit Jahren Daten von Milliarden km von Ihren Autos. Da haben VW und Co schon noch aufzuholen, aber die bringen auch nicht wenig Autos auf die Straße dieses Jahr und werden auch sammeln.

    Wichtig wird auch sein dass Ampeln und Verkehrszeichen smart werden und aktiv senden damit Autos das erkennen. Und natürlich wird es auch die Kommunikation zwischen Auto und Auto geben müssen (in der Richtung: Achtung, ich komme von Links auf Dich zu mit 50kmh) um eine Warnung zu haben bevor man das andere Auto mit Sensoren “sehen” kann.


    DIe ganzen Assistenzsysteme bei Tesla erhöhen die km / Unfall in den Bereich von über 2,5 Mio km/ Unfall. “Normale” Autos haben in den USA alle ca. 700-800.000 km einen Unfall. Das hilft schon und auch mein Passat hat schon das eine oder andere Mal ein geschliffen weil ich bei einem Rechts- oder Linksabbieger gesehen habe der ist eh bald weg und nicht gebremst habe. Der Auffahrunfall-Assistent hat das aber nicht durchblickt und ist schon in die Eisen.


    Es wird spektakuläre Unfälle mit Autopilot geben, aber in Summe werden weniger Unfälle sein weil die Systeme mit jedem gesammelten km Erfahrung sicherer werden.


    Auch ich hoffe dass VW/Skoda da nicht faul ist und Erfahrungen auch auf alte Autos aufspielt. Das ist sicher ein Vorteil bei Tesla dass da wo hardware möglich Updates für alle kommen.

    Steno-Signatur: Zoe 40 seit 2017, ab Ende Juni 80 iV als Dienstwagen, bestellt: 29.1.2020; Durch 11kWp PV, 10kW LG-Speicher sowie Erdwärmeheizung bzw. Luftwärmepumpe für Warmwasser über das Jahr gesehen billanziell CO2-neutral :saint:

Liebe/r Besucher/in des Enyaq-Forum. Wir würden uns freuen, wenn du etwas zum obigen Thema beitragen möchtest.

Hier klicken, um ein kostenloses Benutzerkonto im Enyaq Forum anlegen

Bereits 2230 Mitglieder sind dabei und tauschen erste Informationen rund um das neue Elektro SUV Enyaq von Skoda aus! Viel Spaß :)