Skoda Enyaq IV 80 oder IV 80x - Unterschied Verbrauch Reichweite

  • Ob 80 oder 80x ist wirklich Geschmacksache und eine Frage des Anforderungsprofils. Bei uns auf dem (flachen) Land spielt weder der kleinere Wendekreis des 80 noch die bessere „Steigfähigkeit“ des X die entscheidende Rolle.

    Abgesehen davon, dass ich schon seit mehr als 20 Jahren aus beruflichen Gründen nur noch 4WD fahre, besagen nahezu alle Tests des iV 80, dass er zwar ausreichend aber nicht gerade üppig motorisiert sei, wegen dem hohen Gewicht. Bei der Probefahrt konnte ich dies aber auch nicht als echten Mangel feststellen, weil die meisten normalen Autos deutlich träger sind.

    Als langjähriger BMW-Fahrer und weil man dann weniger im Hochlastbereich unterwegs ist, fand ich es aberregelrecht als Geschenk, dass ausgerechnet in unserer Bestellwoche der X bestellbar wurde.

    Einmal Allrad, immer Allrad. Und die Mehr-PS nehme ich gerne noch mit, zumal das einem Sportline auch etwas besser zu Gesicht steht, als nur sportlichere Optik.

    Škoda Enyaq iV 80x Sportline - Black-magic (perleffekt)

    mit allen „Plus“-Zusatzausstattungen u. Assistenten, bis auf Massagesitze und AHK. Zzgl. WP, DCC, 125 kW Ladekapazität, HUD, Navi, Panoramadach, 21“ Betria-Felgen, „Crystal Face“, Universal-Ladegerät usw.

    (Am 26.6.21 bestellt - Anfang Okt. gebaut und FIN vergeben - das Auto sei auf dem Weg. Dann angeblich fixer Liefertermin 26.12.21. Ich warte immer noch!!!!)

    Eigene PV-Anlage mit 10 kWp und ELVI-Wallbox (NL).

  • Naja 7,2 s kommen einem halt schneller vor, wenn der Verbrenner bei 3.000 u/min laut aufheult im Gegensatz zum BEV, das einfach vorbei gleitet.


    Das sehe ich für mich auch vermehrt als Problem...andere Verkehrsteilnehmer rechnen nicht mit einer geringen Geräuschentwicklung bei hoher Beschleunigung.


    Ich hatte schon einige Fastunfälle.

    IV 80 Sportline, keine AHK, kein Pano, mit HUD bestellt 10.05.2021 - Übergabe 20.09.2021, Deutschland

  • Quattro Der Lastbereich spielt beim E-Motor fast keine Rolle. Beim Verbrenner hingegen eine sehr Große. Der vordere E-Motor wird m. E. nur ganz selten zugeschaltet werden. Zum einen beim starken Beschleunigen (wobei die Betonung bei „stark“ liegt) und wenn die Hinterräder die Traktion verlieren.
    Aber wie Du richtig schreibst, ist es Geschmacksache.

    iV 80 (unverb. Liefertermin 11/2021) Produktion voraussichtlich in KW 50 | Quarz-Grau, Graphit-Grau, 19“ Regulus, Leder Schwarz (Suite) | Wärmepumpe, 125 kW Ladung, Seiten-, Center-, Kopfairbags, AHK | Drive Sport Basic, Fahrassistenz Plus, Infotainment Basic, Family Basic, Sitzkomfort Basic, Klimatisierung Plus, Convenience Plus, Transportpaket | Nachbestellt: Licht & Sicht Basic (Danke ans Forum!)

  • Laut Auto Motor Sport beschleunigt der iV80 von 80 auf 120 km/h in 6,3 s.

    Zum Vergleich mal die ebenfalls von AMS getesteten Daten vom Octavia RS TDI und BMW 320d: jeweils 6,2 s im 4. Gang (realistisch würde ich hier eher den 5. Gang nehmen und dann wären es 8,2 bzw. 7,9 s.


    Also mein Fazit: Der Enyaq in der Heckantriebsvariante beschleunigt ausreichend schnell.

    ab 80km/h beschleunige ich selbst mit meinem 150PS TSI Yeti, wenn ich maximal beschleunigen will, erst einmal im 3. Gang und der dürfte weniger lang sein, als z.B. beim Octavia RS.


    Du hast vermutlich die Werte für die sogenannte Elastitzität z.B. für die Beschleunigung von 80 bis 120km/h, die für Handschaltwagen oft genannt wird, mit der des Automatk-Enyaq verglichen.

    Für Handschaltautos wird diese dann nur für einen bestimmten Gang angegeben.


    Wenn man maximal beim Überholen beschleunigen möchte, muss man bei allen Stufengetrieben "dirchschalten".


    Der Enyaq wird mit seinen vermutlich 400kg Mehrgewicht zum Octavia RS und der Tatsache, die Motorleistung beim iV80 ab gut 80km/h sogar sinkt, m.E.nicht schneller von 80 auf 120 beschleunigen können, als ein "durchgeschalteter" Octavia RS es kann.


    Vergleiche mal die 80 auf 120km/h Zeiten von ähnlich leistungfähigen Vetbrennern mit Automatik.

    Das sind, bei Kickdown, immer durchgeschaltete Vorgänge

    Bestellt 23.11.2021: Enyaq iV80/ unverbindliches Lieferdatum: 4.Q 2022

  • Laut Auto Motor Sport beschleunigt der iV80 von 80 auf 120 km/h in 6,3 s.

    Zum Vergleich mal die ebenfalls von AMS getesteten Daten vom Octavia RS TDI und BMW 320d: jeweils 6,2 s im 4. Gang (realistisch würde ich hier eher den 5. Gang nehmen und dann wären es 8,2 bzw. 7,9 s.


    Also mein Fazit: Der Enyaq in der Heckantriebsvariante beschleunigt ausreichend schnell.

    ... Deine Zahlen zum Octavia und BMW, stammen aus einem alten AMS-Test und betreffen beim Skoda Bj 2013-2017 und beim BMW ab Bj. 2012. Der aktuelle 320d (190 PS) ist hier mit 5,4 sec. angegeben. Und man hat ja immer noch die Möglichkeit runterzuschalten und somit die Zeitspanne zu verkürzen, wenn's eng wird.


    Um Mißverständnisse zu vermeiden, ich bin kein riskanter Überholer - eher im Gegenteil - aber ich möchte die Zeit auf der Gegenfahrbahn so kurz wie möglich halten.


    Hab mir jetzt mal im Vergleich den ID4 GTX angesehen, der liegt mit seinen 299 PS bei 4,1 sec. für 80 - 120 km/h. Das läßt beim 80x auf knapp unter 5 Sekunden hoffen. Damit läge er in etwa auf dem Niveau meines früheren Dienstwagens, der die Disziplin in 4,7 sec. gemeistert hat. Das wäre im Alltag ausreichend für mich.

    Skoda Enyaq IV80x, Sportline in Brilliantsilber Graphite Grau mit AHK, Convenience Plus, DCC, HUD, Panoramadach, usw. usw.

    Bestellt am 8.9.21 - unverbindl. Liefertermin 05/22

Liebe/r Besucher/in des Enyaq-Forum. Wir würden uns freuen, wenn du etwas zum obigen Thema beitragen möchtest.

Hier klicken, um ein kostenloses Benutzerkonto im Enyaq Forum anlegen

Bereits 3319 Mitglieder sind dabei und tauschen erste Informationen rund um das neue Elektro SUV Enyaq von Skoda aus! Viel Spaß :)